Einfrieren von Eizellen/Eierstockgewebe

Fortpflanzungszentrum

Sprecher:
Prof. Dr. med. Matthias W. Beckmann

Einfrieren von Eizellen/Eierstockgewebe

Wurden die Eizellen bzw. das Eierstockgewebe entnommen, werden sie in Tiefkühl-Behältern des IVF-Labors mit flüssigem Stickstoff innerhalb kürzester Zeit auf Temperaturen von ca. -200°C abgekühlt ("schockgefroren"). Dadurch werden die Zellen bzw. das Gewebe in einen Ruhezustand des Stoffwechsels versetzt. Biologische Alterungsprozesse schreiten nicht weiter voran.

 
Kontakt

Telefon: 09131 85-33524
Fax: 09131 85-33545
E-Mail: fk-uffatuk-erlangen.de